Donnerstag, 8. Februar 2018

Lieblingsteil: College-Jacke aus der Ottobre


Hallo ihr Lieben!
Heute geht "Dreaming of India" in die vierte Runde ;)
Ich stelle euch meinen persönlichen Lieblings Stoff aus der Kollektion von Jolijou vor.
Es ist der Jacquard- Jersey Daisy Chain in dunkelblau- vernäht zu der College-Jacke "Bomber" aus der Ottobre 2/2017.
Der Schnitt ist toll- fällt eher weit und lässig- aus einem dickeren Stoff sieht es wahrscheinlich etwas anders aus.
Hier trage ich die Jacke zu dem "Unterkleid" aus dem Buch: "Ein Schnitt - vier Styles" von rosa p., genäht aus schwarzem Viskosejersey- Ella- von Swafing.
Aber auch zur Jeans kann man die Jacke gut tragen.



Das Einzige, was mich wirklich ärgert ist, dass der Reißverschluss nicht schön eingenäht ist. Nächstes Mal werde ich den Rand vor dem Einnähen des Reißverschlusses mit einem Saumband verstärken.
Aber man selber sieht die kleinen "Fehlerchen" ja immer mehr!
Hat irgendwer schon mal die College- Jacke aus dem "Klimpergross" genäht? 
Die würde ich auch gerne noch mal ausprobieren. 

Das Kleid ist auch ein absolutes Lieblingsteil geworden. Obwohl es in der kleinsten Größe oben doch noch recht weit fällt. Daher trage ich dazu oft ein Jersey-Band um die Taille - damit es schöner  anliegt. 

Jetzt schaue ich noch mal schnell bei RUMS vorbei.


Habt einen schönen Tag!!
Eure Elke

Stoffe:
Jacke: Daisy chain in dunkelblau - Swafing Stoffe
Kleid: Ella - Viskosejersey- Swafing Stoffe

Schnitte:
Jacke: "Bomber" aus der Ottobre 2/2017
Kleid: "Unterkleid" aus dem Buch: "Ein Schnitt- vier Styles" von rosa p.

*Die Stoffe wurden mir von Swafing zur Verfügung gestellt*
*Dieser Post enthält Werbung*

Verlinkt bei: RUMS

Montag, 29. Januar 2018

Flower-Power zur Einschulung


Hallo!
Na habt ihr noch Lust auf Indien? Heute folgt nämlich der 3. Teil der "Dreaming of India" Kollektion von Jolijou.
Wie versprochen zeige ich euch nun die zweite Farbe des Viskosestoffes "Anemone"- hier in blau/erika.
Dieses Viskose- Kleid, hat unsere "Große" zur Einschulung getragen und nun kann ich es euch hier präsentieren.


Die Farben leuchten so richtig auf dem Stoff und farblich passte das Kleid wunderschön zu ihrer Schultüte. Die Schultüte könnt ihr HIER noch mal sehen.


Ich muss allerdings gestehen, dass Viskose vernähen jetzt nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehört. Hat man es ein paar Mal gemacht bekommt man schon etwas Übung darin, aber das Säumen oder die Streifenversäuberung machen wirklich keinen Spaß!
Aber für den Sommer gibt es fast nichts Besseres- zum Glück gibt es ja Bügeleisen, die alles platt machen ;) Dann fällt die ein oder andere Unregelmäßigkeit schon nicht mehr so auf!
Wie ist es bei euch? Welche Stoffart verarbeitet ihr am Liebsten oder gibt es Stoffe die ihr gar nicht mögt?
Da ich das Tragegefühl von Viskose aber so mag werde ich es trotz allem noch mal das ein oder andere Mal vernähen.

Nun wünsche ich euch einen schönen Tag!
Eure Elke




Stoff: Viskose "Anemone von Jolijou
Schnitt: "Miss Meadow" aus der Ottobre kids 3/2014

*Der Stoff wurde mir von Swafing zur Verfügung gestellt*
*Dieser Post enthält Werbung*

Verlinkt bei: Creadienstag, Dienstagsdinge, HOT

Montag, 22. Januar 2018

Elephant Parade by Jolijou


Wenn ich die Fotos so anschaue bekomme ich zum Ersten wieder richtig Lust auf Sommer und zum Zweiten denke ich: Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht!
So klein ist unser "Zwerg" nämlich gar nicht mehr. Die Fotos sind vom letzten Sommer und da brauchte er noch etwas Unterstützung beim Stehen und Laufen.
Das Shirt passt mittlerweile auch schon gar nicht mehr, aber er hat es wahnsinnig oft getragen. Die Farben mintgrün/grün des Elephant Parade sehen so schön zusammen aus und gehören auch der "Dreaming of India" Kollektion an.
Vorne auf dem Shirt habe ich einen Stern aus "Papas" alter Jeans appliziert.



Beim Nähen möchte ich mir eigentlich immer etwas suchen, woran man "wachsen" kann. Immer schaffe ich es auch nicht, aber bei diesem Shirt habe ich mal den amerikanischen Ausschnitt ausprobiert - das war für mich wirklich Premiere.
Bei gekauften Oberteilen finde ich oft, dass dieser Ausschnitt doch etwas locker sitzt, herunter rutscht oder nach einiger Zeit ausleiert.
Beim Nähen ist mir das generell noch nicht so oft passiert- die Stoffe sind einfach strapazierfähiger.
Unsere Mittlere trägt z.B. die ausrangierte Kleidung unserer Großen auf - (das Schicksal der zweitgeborenen ;) ) dabei finde ich, dass die selbstgenähte Kleidung oft noch nicht so verwaschen oder ausgeleiert aussieht.
Soviel mal eben zum Thema Nachhaltigkeit ;)


Der Schnitt vom Shirt ist mal wieder aus einer Ottobre kids (weitere Infos s.u.), danach nähe ich einfach am Liebsten. Die Anleitungen finde ich nicht so kompliziert, die Schnittmusterbögen übersichtlich gestaltet und die Sachen sind immer schick präsentiert.


Das war jetzt der zweite Streich der "Dreaming of India"- Kollektion aber noch lange nicht alles. Dieses Mal war ich richtig fleißig ;), einige Stöffchen zeige ich euch hier demnächst noch!
Habt einen schönen Tag,
eure Elke


Schnitt:"Happy Animals" - Ottobre 3/2011
Stoff: Elephant Parade by Jolijou

Verlinkt bei: Creadienstag, Dienstagsdinge, HOT

*Dieser Post enthält Werbung*
*Der Stoff wurde mir von Swafing zur Verfügung gestellt*

Donnerstag, 18. Januar 2018

Jolijou - Frühjahr-/ Sommer Kollektion - Dreaming of India


Heute kann ich sie euch endlich zeigen- die neuen Designs der Swafing Frühjahr-/ Sommerkollektion von Jolijou.
Dreaming of India heißt sie- und wenn ich an Indien denke, dann sehe ich Elefanten, Ganesha, und vor allem Menschen in kräftigen, leuchtenden Farben gekleidet vor mir. Und all das verkörpert die neue Kollektion von Jolijou- typisch indische Muster- modern interpretiert und mit leuchtenden Farben kombiniert.
Ich habe mir aus dem Viskose-Stoff "Anemone" ein luftiges Sommerkleid genäht- der Schnitt ist "Hippie Style" aus der Ottobre 2/2014 in gekürzter Variante. Dazu habe ich die unterste Rockbahn einfach weggelassen.


Der Viskosestoff "Anemone" besteht aus zwei verschiedenen Designs inklusive einer schmalen Bordüre. Somit kann man sich auch ganz toll ein Kleid oder eine Tunika aus einem Stück Stoff nähen.
Den Stoff gibt es in drei verschiedenen Farbvariationen und eine werde ich euch demnächst noch hier auf meinem Blog zeigen.

Das Swafing LookBook mit allen tollen Designs der Frühjahr-/ Sommerkollektion findet ihr HIER im Swafing - Blog.


Noch hat man zwar das Gefühlt, dass der Sommer unendlich weit entfernt ist, aber mit dem Nähen kann man ja erfahrungsgemäß nie früh genug anfangen.



Ich wünsche euch einen schönen Tag
und ich schaue heute noch mal bei RUMS vorbei.
Habt einen schönen Tag!
Eure Elke


*Der Stoff wurde mir von Swafing zur Verfügung gestellt*
*Dieser Post enthält Werbung*

Verlinkt bei: RUMS

Freitag, 12. Januar 2018

My little Fliegenpilz - Softshelljacke aus der Ottobre


Hallo ihr Lieben!!
Heute beende ich mal meinen Blog- Winterschlaf ;)
Ja, ich weiß, der Winteranfang ist noch gar nicht so lange her- aber ich fange trotzdem schon mal an den Frühling zu locken.
Ich freue mich schon auf die ersten warmen Tage, wenn man wieder lange Zeit draußen mit den Kindern verbringen kann- und es vor allem wieder länger hell draußen ist. So schwelge ich gerade in Erinnerungen und habe euch eine Softshelljacke vom letzten Jahr "ausgegraben", die ich hier noch gar nicht gezeigt habe.
Der Schnitt ist aus einer Ottobre kids und hat ein paar schöne Details, wie z.B. die aufgesetzten Taschen,  den Tunnelzug in der Taille und zudem kann man das Ganze noch mit besonderen Knöpfen akzentuieren.
Die Farbe der Jacke fand ich letztes Jahr schon so toll, weil ich meine Tochter immer schon von Weitem beim Abholen an der Schule erkennen konnte. Das ist momentan in ihrer Winterjacke schwieriger bis gar nicht möglich.


Wer Softshell noch nie vernäht hat, dem kann ich es wärmstens empfehlen. Er lässt sich sehr leicht vernähen, es muss nicht zwingend gefüttert werden und auch nicht versäubert. Ruck-zuck ist so eine Jacke genäht.
Zum Glück habe ich sie recht groß genäht- dann wird sie dieses Jahr auch noch passen.




Die Knopfauswahl fand ich bei der Fliegenpilz- Jacke nicht leicht. Vor allem wenn man die Tochter auch zufrieden stellen möchte. Aber ich denke wir haben das gut zusammen hinbekommen! ;)

Habt einen schönen Tag!
Eure Elke



Verlinkt bei: Freutag

Donnerstag, 2. November 2017

Klimpergross! Buchrezension

Baby it´s could outside- also lade ich euch mal gemütlich ein, mit mir einen Blick in das neue Buch von Pauline Dohmen zu werfen.


Sie hat mit ihrer "Jersey nähen" - Serie, die im Frechverlag erschienen ist, einfach einen Nerv getroffen. Jedes Buch ist schon vorm Erscheinen in aller Munde und das Hibbeln um "Klimpergross"  war gefühlt noch viel größer als bei den Vorgängern.
Endlich gibt es die besten Schnitte aus den Klimperklein- Büchern auch für die Großen.
Die Größen im Buch gehen von Gr. XXS-3XL und beinhalten sowohl Damen- als auch Herrenschnitte. 
Für die Männer gibt es Shirts, eine Boxershorts, einen Hoodie, eine College- und Fleecejacke, eine Jogginghose und eine Hoodiejacke.
Für die Damen gibt es einen Overall, eine Panty, Shirts, eine Leggins, einen Drehrock, einen Blouson, einen Longhoodie, einen Hoodiemantel und ein Skaterkleid. Teilweise sind diese Modelle auch Unisex und sowohl für Frauen als auch Männer tragbar.

Was ich sehr positiv finde ist die Maßtabelle zu Beginn. Oft helfen mir Angaben nicht, in denen dazu geraten wird die "Kaufgröße" zu nähen, da ich oft- je nach Hersteller- unterschiedliche Größen habe.
Trotz allem war ich doch sehr verunsichert, als ich bei mir dann die Größe XS ermittelt habe. Kurzentschlossen, nachdem ich ein ziemlich enges Oberteil von mir auf den Schnitt gelegt hatte, habe ich dann doch Gr. S genäht. Zudem wird auch noch auf die Stoffwahl eingegangen, da ein und derselbe Schnitt auch ganz unterschiedlich fallen kann, je nachdem aus welchem Material er genäht wurde.
Jeder Schnitt ist anhand ansprechender Fotos und mit allen wichtigen Infos vorgestellt. Dazu gehört der Schwierigkeitsgrad, das Material, Nahtzugaben und der Zuschnitt.
Schließlich werden die Arbeitsschritte übersichtlich und gut verständlich erläutert und teilweise auch mit Fotos verdeutlicht. 


dieses Buch beinhaltet einen großen Grundanleitungs- Teil in dem noch mal auf unterschiedliche Themen eingegangen wird.
. Jersey- was ist das?
. Verschiedene Stoffarten
. Der richtige Stich
. Die richtige Nadel
. Overlock & Co. - Spezielle Nähmaschinen
. Kleidung nähen- Grundlagen


Hier finden sich auch für Nähanfanger genau bebilderte Anleitungen zu verschiedenen Arbeitsschritten, wie z.B. Applikationen aufnähen, Paspeln anbringen, Wendeöffnungen schließen, Akzente mit SnapPap, Druckknöpfe, Ausschnitte, Bündchen nähen... und vieles, vieles mehr.
Kurzum hier kann man alles finden, was man zum Nähen der Schnitte braucht.


Ich wollte mir eigentlich erst den Blouson aus dem Klimpergross nähen, aber ich war mir dann doch zu unsicher mit der Größe, also wurde es zuerst mal das schmale Shirt.
Ich habe einen dünnen Sommerjersey vernäht, der recht weich fällt, daher hätte ich wahrscheinlich wirklich bei meiner ermittelten Größe XS bleiben können. Oben ist der Schnitt jetzt etwas weit bei mir und ich glaube irgend etwas habe ich falsch abgezeichnet, mir kommt mein Halsausschnitt viel weiter vor, als im Buch.
Mal schauen, vielleicht geht es ja beim Waschen noch soviel ein, dass es perfekt sitzt ;)
Aber trotz allem denke ich, dass man beim Ausmessen einfach auf das Buch hören sollte und dann sitzt es bestimmt perfekt ;)
Den ein oder anderen Schnitt werde ich bestimmt noch aus dem Buch nähen!

Ich hoffe ich konnte euch einen umfangreichen Einblick ins Buch gewähren und bedanke mich beim Frechverlag für das Rezensionsexemplar.
Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Herbsttag.
Eure
Elke






Verlinkt bei: RUMS, Biostoff, Lillestoff

*Dieser Post enthält Werbung*

Freitag, 20. Oktober 2017

Alle guten Dinge sind 3!! Das Brotbackbuch Nr. 3 von Lutz Geißler und Monika Drax

Vor Kurzem habe ich schon mal von meiner "geheimen" Leidenschaft dem Brot backen erzählt. Und von meinem absoluten Lieblings-Food-Blog, dem Plötzblog (alias Lutz Geißler), der nun sein

© Lutz Geißler/Monika Drax aus „Brotbackbuch Nr. 3“, Verlag E. Ulmer



Brotbackbuch Nr. 3
ISBN 978-3-8186-0006

herausgebracht hat. Auf dieses habe ich mich besonders gefreut, da das Thema dieses Buches "Vollkorn" ist und es im speziellen auch um alte Getreidesorten geht.
Auch Monika Drax- mit der Lutz Geißler dieses Buch gemeinsam geschrieben hat- war mir bereits ein Begriff. Sie ist Müllermeisterin und vertreibt selber alte Getreidesorten in Bayern und betreibt dort die Drax- Mühle.
Es versprach also ein sehr interessantes Buch zu werden.
Erschienen ist es im Ulmer Verlag- den ich persönlich sehr mag, da er nicht nur Rezepte enthält sondern auch immer sehr viel Hintergrundwissen vermittelt.
Zunächst ist das Buch in
Brote,
Kleingebäck,
Süßes und
Glutenfreies
unterteilt.
Zuerst fand ich es etwas schade, dass es nicht in Getreidesorten unterteilt ist, aber da viele Brote und Brötchen auch kein reines Emmer-, Einkorn-, Hafermehl etc. enthalten ist es natürlich auch schwierig es so zu unterteilen. Zudem steht bei den meisten Gebäckstücken sogar in der Inhaltsangabe, welche Getreidearten am Meisten darin enthalten sind.

Das Buch startet nach dem Vorwort mit einigen Grundregeln, Zubehör und Zutaten werden vorgestellt und auf die Herstellung eines Sauerteiges wird näher eingegangen.
Ich habe mich auch das erste Mal selber daran gemacht einen Sauerteig anzusetzen und dank dieser Anleitung ist es mir tatsächlich gelungen. Zudem gibt es sehr viele Bilder- so, dass man auch immer selber kontrollieren kann wie weit der Sauerteig gerade ist.
Außerdem werden Themen wie: Mischen und Kneten, Teigruhe, Formen, Backen, Zeit und Temperatur behandelt.

Dann geht es über zu den Rezepten, unter anderem findet man dort:
- Weizenschrotbrot
- Gerstenbrot
- Baguette
- Hihaha- Brot
- Rotkorn- Nussbrot
- Dinkel- Emmer- Vollkornbrot
- Einkorn- Hafer- Brot
- Kamutvollkornbrot
- Pumpernickel
- Bagels
- Emmerlinge
- Schüttelbrot
- Pizza
- Butterzopf
- Mandel- Butter- Kuchen
- Dinkelstollen
- Reis-Möhren- Brot
und viele, viele mehr!

Zu Beginn habe ich die Haferbrötchen ausprobiert, sie werden mit einem Sauerteig, Vorteig und einem Brühstück zubereitet. Soviel Vorbereitung war ich gar nicht mehr gewohnt, da ich in letztet Zeit hauptsächlich die Rezepte verwendet habe, bei denen über Nacht ein Teig gehen muss und dann morgens direkt abgebacken werden kann.
Aber die Vorbereitungen haben sich in jedem Fall gelohnt, das Ergebnis war sehr aromatisch und lecker. Bei mir haben sie leider nur nicht so viel Farbe bekommen- was aber vielleicht daran lag, dass ich sie vor dem Backen nicht mit Wasser abgesprüht habe. Aber lecker waren sie trotzdem!


So sahen die Haferbrötchen bei mir aus!


Das nächste Rezept aus dem Buch war die Pizza. Dabei gibt es gleich fünf verschiedene Variationen, ich habe mich für die Emmer- Einkorn- Variante entschieden.
Zunächst sieht der Teig schon sehr "gesund" aus- er hat diese typisch dunklere Vollkorn-Farbe ;) Geschmacklich aber wirklich sehr lecker, denn Vollkorn muss nicht trocken, krümelig und hart sein.
Belegt habe ich die Pizza, nach den passierten Tomaten und Oregano, mit Champignons, Tomaten, Zwiebeln, Paprika, Käse und mit etwas Olivenöl beträufelt.
Nach dem Backen belege ich Pizza auch gerne noch mit frischen Zutaten, in diesem Fall mit Babyspinat, Parmesan und Balsamico Creme.


Die Pizza war ein Traum- und das Beste: auch die Kinder haben sie gegessen!


Inzwischen habe ich auch noch das Einkorn-Haferbrot gebacken und das ist geschmacklich ebenfalls sehr zu empfehlen. 

Nach den vielen Rezepten, die jeweils mit Fotos und Kurzinfos dargestellt sind, folgt noch ein großer Theorieteil über Getreide. 
Wie ist es aufgebaut?
Wie wird es gezüchtet?
Wie wird es angebaut?
Darüber hinaus werden die Getreidesorten in Kurzbiographien vorgestellt.
Auch das Mehl mahlen wird erklärt. Was für mich sehr interessant war, dass bei einer Mehltemperatur von 50-60 Grad Stärke, Enzyme und das Klebereiweiß beginnen Schaden zu nehmen. 
Eigentlich hätte ich nicht erwartet, dass das Mehl überhaupt so heiß wird beim Mahlen. Aber nachdem ich ein Thermometer ins Mehl gehalten habe, war ich doch überrascht- 40 Grad hatte es auch bei mir erreicht. 

Also kurzum wieder mal ein sehr interessantes und gelungenes Buch von Lutz Geißler- und es wurde definitiv durch Monika Drax sehr bereichert. 
Ich werde mich in nächster Zeit definitiv noch durch das Buch backen, morgen ist das Waldstaudenmischbrot dran!

Absolute Empfehlung für das Buch also von meiner Seite!
Nun danke ich noch dem Ulmer - Verlag, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat und wünsche euch noch einen schönen Tag!
Eure Elke

Verlinkt bei: Freutag 

*Dieser Post enthält Werbung*