Donnerstag, 31. Dezember 2015

Für´s neue Jahr ein bisschen Glamour?!

 ... ja, aber bitte nur ein bisschen!! :)

Die Eleganz kommt bei diesem Oberteil eher aus der dezenten Farbwahl und dem Materialmix mit Viskosejersey und Chiffon.

Seitdem ich das Ebook Eleana von rosarosa kenne- stand für mich fest: Das muss ich unbedingt mal ausprobieren!

Mir gefällt der Materialmix bei dem Shirt am besten, da ich mittlerweile dazu neige, fast nur noch aus Jersey oder anderen dehnbaren Stoffen zu nähen.
Man kann den Rücken, ganz nach Wahl, aus jeglichen weich fließenden Stoffen nähen.
Ich habe mich für eine doppelte Lage schwarzen Chiffon entschieden, doppelt, damit es nicht so durchscheinend ist.

 Ich muss auch zugeben, dass mir das Shirt von hinten am besten gefällt.
Vorne fällt es eher lässig - meines Erachtens könnten die Ärmel auch enger sein. Mir persönlich sind sie etwas zu weit- kann aber auch an dem sehr weich fließenden Viskosejersey liegen. Ich denke bei Baumwolljersey oder etwas festerem Stoff sieht es schon ganz anders aus.
Ansonsten finde ich, dass der Schnitt durch den Rückeneinsatz etwas ganz besonderes - und sehr wandelbar ist.

Dadurch, dass ich mich für eine doppelte Lage Chiffon entschieden habe, finde ich, ist das Shirt auch alltagstauglich.
Im Sommer kann ich es mir auch durchaus schön luftig vorstellen.

Den Stoff habe ich mir mal bei Stoff und Stil bestellt- es ist ein Digitaldruck- Viskosejersey mit Tropfen-, Holz-, Gitteraufdruck in Patchwork- Optik.

Ich finde, dass er für dieses Projekt wirklich optimal war, weil ich ihn komplett vernäht glaube ich zu viel gefunden hätte. Mit dem schwarzen Chiffon am Rücken kommt etwas Ruhe in das "wilde" Muster.

Nun wünsche ich euch allen aber einen wunderschönen Silvester- Abend- kommt gut ins neue Jahr.
Wir hören und lesen uns 2016!
Bis ganz bald,
eure Elke








 Verlinkt bei: RUMS

Dienstag, 29. Dezember 2015

Mein Vorsatz fürs nächste Jahr...

*Dieser Post enthält Werbung*

Ja, normalerweise nimmt man sich vor nicht mehr zu rauchen, sich gesünder zu ernähren, mehr Sport zu treiben oder Ähnliches! 

Ich nehme mir vor mit dem Stricken anzufangen, bzw. mein „Können“ zu vertiefen. 
Zu Weihnachten gab es schon mal die Grundausrüstung vom Weihnachtsmann- worüber ich mich wirklich sehr gefreut habe :) - und seitdem bin ich in der Trainingsphase ;) 
Glücklicherweise konnte mein Mann mir bisher bei kleinen „Problemchen“ helfen. 
Ja, ihr habt richtig gelesen- bei uns strickt der Mann ;)

Wobei- wer es noch nicht wusste- früher das Stricken sogar den Männern vorbehalten war (nur mal so nebenbei)!

Wie immer, wenn man sich etwas Neues aneignen möchte- darf ein Nachschlagewerk nicht fehlen.
Daher stelle ich euch heute das Buch Stricken das Standardwerk von Stephanie van der Linden (TOPP- Verlag) vor, welches mir auf der Suche nach geeigneter Literatur begegnet ist.


Zunächst finde ich die Aufmachung recht ansprechend, wodurch einem ein Buch ja auch erst einmal auffällt. 
Aber auch wenn man einen ersten Blick ins Buch wirft merkt man, dass es nicht zu überladen und gut strukturiert wirkt.
Ich mag es, wenn die Fotos, die etwas erklären möchten, auf das nötigste reduziert sind und das ist in diesem Buch auf jeden Fall gegeben. 
Die Wolle ist immer einfarbig, die Fotos sind gut belichtet und alles ist sehr gut zu erkennen.

Damit sind schon mal die wichtigsten Voraussetzungen geschaffen ;) 

Wem die Fotos nicht erklärend genug sind, der kann immer noch auf die DVD zurückgreifen, die im Buch enthalten ist. 
Gerade wenn man noch nie eine Stricknadel in der Hand gehalten hat (und zufällig kein strickender Mann in der Nähe ist), hat man ja schon mal einen Knoten im Hirn. 

Auf der DVD erklärt Stephanie van der Linden z.B. die Anschläge, Grundmaschen, Abnahmen, Zunahmen, Wendemaschen, Zöpfe, Patentmuster, Jaquardtechnik usw. 
Was mir bisher fehlte waren die Randmaschen. Dazu hätte ich auch gerne noch ein Video gehabt- aber vielleicht habe ich es auch bis jetzt nur noch nicht gefunden- dass möchte ich jetzt einfach mal nicht ausschließen! 

Im Buch selber ist wirklich ALLES enthalten, was einem zum Thema Stricken einfällt. 
Angefangen bei Garnen, Nadeln und anderen Strickwerkzeugen, Erklärung vom Maschenbild, Fadenspannung, Grundtechniken, Mustern, Randmaschen, Zunahmen, Abnahmen, der Strickschrift, bis zum Erstellen eigener Kleidungsstücke und dafür benötigte Techniken. 
Auch Strickschriften werden erklärt- was ganz hilfreich ist, da jeder Anfänger wahrscheinlich auch zunächst danach arbeiten wird. 
Socken, Handschuhe und Mützen haben ein gesondertes Kapitel bekommen, welches sehr umfangreich ist. 
Sehr positiv finde ich, dass man dort anhand der eigenen Körpermaße seine ganz eigenen Socken, Handschuhe oder Mützen stricken kann.

Teilweise fand ich die Erklärungen zu den Fotos nicht so gut gewählt. Da stellte sich mir die Frage, was denn nun der innere Daumenfaden ist?!
Glücklicherweise konnte ich in den Situationen bisher immer auf die DVD zurückgreifen.

Mein 1. Projekt, welches ich mit Hilfe dieses Buches umsetzen möchte ist eine Zipfel- Jacke die letztendlich anhand eines gestrickten Rechteckes + Ärmel entsteht.
Mein "Probestück" dazu seht ihr oben auf dem Foto.
Der Rand besteht aus dem Rippenmuster und anschließend wird glatt rechts gestrickt.
Schwierigkeitsgrad dabei ist, dass mit zwei verschiedenen Garnstärken gearbeitet wird und man auch zwischendurch Maschen ab- und zunehmen muss.
Aber auch diese Trainingsphase habe ich mit dem Buch schon gemeistert ;)

Ich hoffe, dass ich euch bald einen Zwischenstand meiner Jacke zeigen kann!
Bin selber schon ganz gespannt!

Und nun wünsche ich euch schon mal einen guten Start ins neue Jahr- auf ein neues, spannendes, Glück bringendes, lustiges, ereignisreiches 2016!!!

Ein Dank noch an den TOPP- Verlag, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat.

Bis bald,
eure Elke


Verlinkt bei: Stricklust, Creadienstag, HOT

Dienstag, 22. Dezember 2015

Yihaaaa..... Weihnachten kann kommen!!! :)

Mit Schrecken habe ich letzte Woche festgestellt, dass diese Woche ja schon Weihnachten ist!!! 
Da musste erst mal eine Abendschicht eingelegt werden um das Zweite der Reitpferde fertig zu nähen. 

Bei der Ideenfindung für Weihnachten begegnete mir das tolle Ebook: "Reittier Pferd" von Frau Scheiner, im Internet- und dies ist heute auch mein absoluter Ebook- Tip für euch, wenn ihr auch so kleine Pferdeliebhaber zu Hause habt. 
Ich kann mir schon bildlich vorstellen, wie die beiden Pferdenärrinnen auf den Pferden durchs Wohnzimmer galoppieren und wilde Wettreiten a´la "Bibi und Tina"absolvieren und dabei tierisch kreischen ;) 
... wenn es nur halb so gut wird, hat sich die Arbeit allemal gelohnt! 

Dabei sind die Pferde nämlich gar nicht mal so viel Arbeit - wenn alle Teile zugeschnitten sind geht es recht schnell, worauf man aber ganz unbedingt achten muss, ist das exakte Zusammenfügen der linken und rechten Körperseite an den mittleren Streifen. Bei meinem ersten Pferd "Sabrina" ist mir das leider nicht so gut geglückt, daher steht die Schnauze etwas tief nach unten & zur Seite. 
Aber das wird der Reitqualität wohl keinen Abbruch tun!
Einem Probereiten haben die beiden Zossen jedenfalls schon standgehalten ;)


Sabrina hat sogar eine Glitzermähne und Glitzerschweif- ich habe für beides das Jersey- Garn Hooked genommen, da ich keine Lust hatte 40 und mehr Jerseystreifen zu schneiden.
Günstiger ist natürlich das selber zuschneiden!



Ich freue mich jetzt schon auf die Gesichter der zukünftigen Reiterinnen und hoffe das die beiden Pferde den wilden Reiterinnen standhalten können ;)

Ich wünsche allen schon mal schöne, besinnliche Weihnachtstage im Kreise eurer Liebsten!!
... und natürlich leckeres Essen, schöne Gespräche, freudige Gesichter, glückliche Kinder und ruhige Momente.

Bis bald,
eure Elke

verlinkt bei: Creadienstag, HOT