Montag, 12. Dezember 2016

Meine persönliche Top 3 - 2016 - selbstgenähter Kleidung

Ganz unerwartet hört ihr doch noch in diesem Jahr von mir. Der Weihnachtsstress hat mich dieses Jahr voll im Griff und eigentlich ist gar nicht mehr die Zeit dazu mich um meinen Blog zu kümmern. Aber heute habe ich im Blog von mamimade von ihren "Top 3 der selbstgenähten Kleidung 2016" gelesen und fand das so eine schöne Idee. Ein Jahresrückblick der etwas anderen Art- und so fing ich an auf meinem Blog zu stöbern, was ich denn alles 2016 genäht habe und was ich davon wirklich viel und gerne trage.
So kam in mir die Idee auf, dass ich euch auch daran teilhaben lassen möchte.
Die letzten Nähprojekte lasse ich nun aber erst mal außen vor, weil ich davon noch gar nicht sagen kann ob sie zu meiner Top 3 Liste werden.

Zunächst einmal sei dazu gesagt, war ich dieses Jahr im Sommer schwanger- da ich mir keine neue Schwangerschaftskleidung gekauft habe, sondern mir meine Kleidung genäht habe- gehört definitiv zu meiner Top 3 der Rock "Meine Liv" von "Meine Herzenswelt"
Ich habe ihn mir direkt 2x genäht- was bei mir wirklich recht selten vorkommt, es sei denn ein Schnitt überzeugt mich wirklich sehr.
Ich konnte ihn wirklich bis ganz zum Schluss tragen- anfangs über dem Bauch- gegen Ende unterm Bauch und nichts war ungemütlich.



Dann ebenfalls ein absolutes Lieblingsteil ist diese Kurzjacke aus der Ottobre woman dabei habe ich lediglich die Ärmel verlängert und aus dem Steppstoff ist sie richtig schön warm.
Auch in der Schwangerschaft war sie sehr gut zu tragen, da der Bauch nirgendwo reingequetscht werden musste ;)

Und nun zu meinem 3. Lieblingsteil 2016, das ist dieses Raglankleid, ebenfalls ein Schnitt aus der Ottobre woman. Wie man sieht, auch dazu trage ich meine rosafarbene Jacke ;) 
Bei diesem Kleid habe ich eine für mich total untypische Farbe verarbeitet: schwarz. 
Für viele DIE Farbe schlechthin, aber bei mir fast unauffindbar im Kleiderschrank. Nach diesem Kleid habe ich mir vorgenommen öfter mal zu schwarzen Stoffen zu greifen, da ich sie einfach schick und auch alltagstauglich finde. Ein schwarzes Schätzchen liegt sogar noch hier zu Hause und wartet auf das nächste Nähprojekt. 

Das war also mein persönlicher Näh- Jahresrückblick 2016 und damit werde ich mich erst mal verabschieden- ich weiß nicht ob ich es vor Weihnachten noch mal schaffe euch etwas zu zeigen- wobei im Moment recht viel hier genäht wird.
Vielleicht habt ihr ja auch Lust bekommen auf euren persönlichen Top 3 - Jahresrückblick. Schaut einfach mal bei mamimade vorbei. 

Ich wünsche euch eine schöne und besinnliche Adventszeit und wunderschöne Weihnachtstage mit euren Lieben. 
Macht´s gut,
eure Elke

Mittwoch, 23. November 2016

Nara #2 von MoiraLita


Heute zeige ich euch meine 2. Nara vom Probenähen für MoiraLita.
Hier habe ich einen etwas dickeren Strickstoff als bei meiner letzten Nara vernäht. Wobei ich ihn immer noch als dünn bezeichnen würde ;)
Gefunden habe ich das Schätzchen vor Ort in einem Stoffgeschäft.
Es gab ihn in den verschiedensten Farbausführungen, aber dann habe ich mich für diesen hellen fliederfarbenen entschieden, da diese Farbe noch nicht in meinem Kleiderschrank vertreten ist ;)
Bei beiden Naras habe ich die enge Kragenvariante genäht, da ich es schöner finde, wenn der Kragen eng am Hals anliegt- gerade jetzt in der kälteren Jahreszeit.


Alle weiteren Infos zum Schnitt, den Link zu Makerist und meine Nara aus grünem Rippstrick findet ihr HIER auf meinem Blog.

Ich lasse euch heute dann noch mal den Link zum Shop von MoiraLita da, denn auch dort gibt es nun das Ebook zum Einführungspreis. ===> HIER








*Dieser Post enthält Werbung*

Verlinkt bei: RUMS

Sonntag, 20. November 2016

Nara - ein wunderschöner Allrounder für die kalte Jahreszeit


Hallo ihr Lieben!
Heute zeige ich euch mein Ergebnis vom Probenähen für MoiraLita. Als ich den Aufruf zum Probenähen auf ihrer Facebook - Seite sah war ich total hin und weg von dem Schnitt. Normalerweise bewerbe ich mich schon gar nicht mehr so oft, weil mir einfach die Zeit dazu fehlt, aber den Schnitt musste ich einfach haben! ;) 
Etwas vergleichbares hatte ich so noch nicht auf dem "Schnittmuster- Markt" gefunden, der Rollkragen mit der halboffenen Jacken- Variante. Auch die Länge finde ich richtig schick, ich kann mir die Nara auch sehr gut zu Kleid und Rock vorstellen. 
Diese dunkelgrüne Nara aus einem Rippstrick- Stoff von Lillestoff, ist aber genau genommen mein 2. Ergebnis aus dem Probenähen, die andere werde ich euch im Laufe der nächsten Woche zeigen. 
Von dem Stoff hatte ich allerdings nur 1,50m, von meiner 1. Nara wusste ich aber schon, dass es knapp werden könnte und tatsächlich reichte es (fast) bis mir auffiel, dass ich ja den Kragen noch nicht zugeschnitten hatte!!
Na gut, für eine Seite sollte es noch reichen, aber 2x zuschneiden ging nun wirklich nicht mehr- da habe ich wirklich mal einen Stoff bis auf den letzten Zipfel aufgebraucht. 
Nun stand ich aber vor dem Problem, mit welchem Stoff ich hier kombiniere. In den Untiefen meiner Stoff- Reste- Kiste habe ich dann noch den dunklen Blumenstoff, aus dem ich euch HIER im Blog mal mein Ottobre- Kleid gezeigt habe. Der passte wirklich super zu dem grünen Strickstoff. 
Ich habe mir jetzt eine ziemlich dünne Nara genäht, aber im Probenähen sind z.B. auch einige aus Sweat oder dickerem Strick und ich glaube sogar Walk entstanden- wie ihr seht, ist der Schnitt wirklich vielseitig. 
Wenn der Stoff recht dünn ist (wie hier bei mir) kann man auch getrost eine Größe kleiner nähen und andersherum, wenn er etwas dicker ist. 


Das Ebook ist heute Abend freigelassen worden ;) und ihr bekommt es bei Makerist zum Einführungspreis- und zwar HIER . Ab morgen findet ihr es auch im Shop von MoiraLita.
Nun wünsche ich euch noch einen schönen Abend und bis bald!
Eure Elke





*Dieser Post enthält Werbung*

Verlinkt bei: Lillestoff

Freitag, 18. November 2016

Gewinnspiel Nara von Moira Lita


Gewinnt ein Ebook von MoiraLita auf meiner Facebook-Seite
Das Ebook gibt es übrigens bis Größe 50- auch wenn es oben anders steht ;)
HIER geht es zum Gewinnspiel

Donnerstag, 17. November 2016

Schöne Träume nicht ausgeschlossen - Oder nähen für den Ponyhof Teil 2

Diese zwei Stoffe waren eine kleine Überraschung in meinem Designnäh-Paket von Der Ponyhof. 
Einmal der mintfarbene Ankerstoff und der grau-weiß gestreifte Stoff, aus dem ich die Leggins genäht habe.
Zuerst wollte ich aus den Stoffen noch ein Outfit für unser Würmchen nähen, aber dann brauchte unsere Mittlere unbedingt einen neuen Schlafanzug- da habe ich dann mal schnell umdisponiert.
Ein kleines Problem hatte ich allerdings, der gestreifte Stoff reichte nicht im Fadenlauf für die Leggins.
Kurzerhand habe ich mich dazu entschlossen, sie einfach so zuzuschneiden, dass sie Längsstreifen hat. Ich war mir dabei überhaupt nicht sicher ob es aussieht- für mich wirkte es anfangs eher wie eine "Clownshose", aber angezogen habe ich mich total in diesen Style verliebt.
Die Leggins ist übrigens ein Schnitt von lillesol & pelle den ich auch Probegenäht habe, aber das Ergebnis habe ich euch noch gar nicht gezeigt- vielleicht komme ich demnächst mal dazu. Das Ebook findet ihr auf jeden Fall HIER.
Kombiniert habe ich mit einem Basic- Shirt aus der Ottobre kids. Beide Stoffe sehen toll zusammen aus und meine Tochter liebt ihren neuen Schlafanzug.
Die Stoffe findet ihr HIER im online- Shop von Der Ponyhof
Habt noch einen schönen Abend!
Eure Elke







*WERBUNG*

Samstag, 5. November 2016

Retro-Baby - Designnähen für: "Der Ponyhof"

Ich liiiebe dieses Hemd an meinem kleinen Schatz! Ich kann mich gar nicht satt daran sehen.
Zudem ist dies mein erster Einsatz zum Stoff- Designnähen für die liebe Sandra von "Der Ponyhof".
Ich habe mich tierisch darüber gefreut, als sie mich dazu ausgewählt hat.
Noch besser war, dass dieser absolut coole Retro-Straßen-Stoff zur Auswahl stand.
Ich mag die Kombi mint-braun total gerne und den braunen Wolkenstoff- der farblich super dazu passt- wollte ich irgendwie damit kombinieren.
In einem Teil war es dann doch etwas to-much, daher habe ich dem kleinen Engel dann noch eine neue, warme Mütze nach dem Schnitt von Klimperklein genäht.
Das süße Jersey- Hemd ist der Schnitt aus einer Ottobre kids und allein durch den Kragen macht es schon richtig was her. Eigentlich ist im Schnitt vorgesehen Knöpfe mit Knopflöchern anzubringen, aber da ich ja im Moment ständig Projekte suche, bei denen ich meine Vario- Zange verwenden kann, musste sie auch hier die Arbeit übernehmen ;)
Ich finde es aber auch zum Anziehen viel alltagstauglicher als das Hemd mühevoll zuzuknöpfen.
Dann hat eine alte Hose, die seine beiden großen Schwestern noch getragen haben, ihre neue Bestimmung in dem Hemd gefunden.
Die Brusttasche ist die Tasche einer ausrangierten Cordhose, ebenso die Armpatches sind aus selbiger gefertigt.
Der Stern auf der Mütze ist aus einer alten Jeans seines Vaters.
Ich mag es, wenn ausrangierte Kleider in irgend einer Art und Weise weiterverarbeitet werden- von wegen Nachhaltigkeit und so. Wobei ich eigentlich bisher sehr wenig Kleidung daraus genäht habe.  Meist sind die Stücke dann doch nicht groß genug und sie kommen nur als Dekoelemente auf meine Kleidung. Aber immerhin ein Anfang ;)



Die Patches und die Brusttasche habe ich mit orangefarbenen Kontrastgarn aufgenäht. Schön finde ich dabei auch, mehrmals die Ränder zu umnähen, so, dass die Nähte sich überschneiden.
Nun lasse ich die Bilder sprechen ;)

Die Stoffe Funny Street und die Wolken findet ihr HIER im Dawanda- Shop von "Der Ponyhof". 

Habt einen schönen Tag!
Eure Elke





Verlinkt: Creadienstag, HOT, Dienstagsdinge

Dienstag, 1. November 2016

"Speed" - Jersey von EmmiLove oder die Herausforderung mit der Knopfleiste

Ich habe mich total gefreut, als mich vor einigen Wochen Jenny von EmmiLove auswählte, um ein Designbeispiel aus ihrem obercoolen Jungsjersey "Speed", zu nähen.
Das Design ist eine Eigenproduktion von EmmiLove, fühlt sich sehr hochwertig an, ist gestochen klar gedruckt und es gibt ihn in drei unterschiedlichen Farbausführungen.
Beim Designnähen habe ich immer den Anspruch einen "besonderen" Schnitt zu nähen. Für Jungs ist das aber gar nicht mal so einfach. Gefühlt gibt es dort nur Shirts und T-Shirts.
Bei Mädchen gibt es doch mehr Spielraum- Kleider, Oberteile in den verschiedensten Ausführungen, mit Rüschen, Falten, Kräuselungen, Kragen, Schleifen und, und und.
Bei der Kleidung für Jungs muss man halt auf die kleinen aber feinen Unterschiede achten.
Bei diesem Shirt, welches aus der aktuellen Ottobre kids ist, gibt es eine Knopfleiste mit Druckknöpfen, der Saum ist asymmetrisch und mit einem kontrastfarbenen Bündchen versäubert.
Soweit stand der Plan- dieses Shirt musste es sein. Schon vorher war mir klar, dass wird definitiv eine Herausforderung für mich. Es ist zwar bestimmt schon 4 Jahre her, dass ich mich das letzte Mal an eine Knopfleiste herangetraut hatte- aber es ist mir noch im Kopf geblieben, dass ich damals fast daran verzweifelt wäre. Damals habe ich mir dann geschworen nie, nie wieder eine Knopfleiste zu nähen ;)
Problem war dann hier bei dem Shirt, dass der Streifen der Knopfleiste eigentlich zu knapp war, bzw. ich wahrscheinlich den Schnitt ins Shirt zu tief gemacht habe. Dementsprechend war es echte Frickelei und habe es so oft aufgetrennt, da entweder an den Seiten Löcher geblieben sind, die ich nicht mit eingefasst habe oder der Stoff um die Leiste herum Falten geworfen hat.
Als das Ergebnis allerdings halbwegs zufriedenstellend war habe ich es so gelassen und die nicht so schönen Stellen unter dem kleinen SnapPap - Dreieck versteckt ;)
Die Anleitung in der Ottobre fand ich zur Knopfleiste allerdings wenig hilfreich und ich habe im Internet HIER ein ganz tolles Tutorial von Pattydoo dazu gefunden.
Ein weiterer Grund, warum ich unbedingt eine Knopfleiste nähen wollte war, dass ich meine neue Vario- Zange mit den tollen Jersey- Druckknöpfen in der Praxis testen musste ;)
Sie sind mit der Zange so schnell und problemlos anzubringen- dass macht richtig Spaß! Zudem finde ich sieht es echt professionell und schick aus.

Wer nun endlich wissen möchte wo es zum Stoff geht ;) der findet ihn HIER im EmmiLove - Shop oder HIER im Dawanda - Shop.

Ich wünsche allen einen schönen Feiertag- genießt die Zeit mit euren Liebsten!
Eure Elke








*Dieser Post enthält Werbung*

Verlinkt bei: Creadienstag, Dienstagsdinge, HOT

Dienstag, 25. Oktober 2016

Häkeln für Babys- 19 süße Häkelprojekte für die Kleinsten

Heute möchte ich euch einen Kreativratgeber aus dem GU-Verlag vorstellen:

Gräfe und Unzer Verlag/ Fotografin: Mirjam Fruscella

"Häkeln für Babys- kuschelige Maschen für die Kleinsten"
 - von Dorothee Borck, ISBN 978-3-8338-4842-1

Es ist ein recht kleinformatiges Softcover- Buch, welches auch als e-book erhältlich ist, in dem 19 Häkelprojekte für Babykleidung, Spielzeug, Accessoires, Deko und andere Gebrauchsgegenstände vorgestellt werden.
Das Buch und die Fotos sind sehr ansprechend gestaltet und alle Projekte zeitgemäß umgesetzt.
Zu Beginn wird noch auf geeignete Garne und die Maße des Kindes eingegangen.
Die Häkel- Grundtechniken werden anhand einzelner Zeichnungen dargestellt, jedoch kann man alleine mit diesen Bildern kein Häkeln lernen, da zu jeder Masche nur ein Bild vorhanden ist.
Besonderes Extra des Buches ist jedoch eine GU- Kreativ- App, mit der man bestimmte Bilder scannen und dann How-to-Videos aufrufen kann.


Das wollte ich natürlich auch erst mal ausprobieren. Also habe ich im Play- Store die GU- App runtergeladen und dann fing das lustige scannen an.
So lustig wurde es dann allerdings nicht, da es bei mir "eigentlich" gar nicht klappte. Einmal habe ich es geschafft, dass ein Foto gescannt wurde und dann erschienen auf dem Bildschirm mehrere Buttons die man zu weiterführenden Videos anklicken konnte.
Die Idee finde ich wirklich super, nur leider habe ich es danach nie mehr geschafft ein Bild zu scannen.
Für mich ist es allerdings nebensächlich, da mir die Häkeltechniken bekannt sind und mir das Buch sonst sehr gut gefällt.

Im Buch sind unter anderem:

ein Knistertuch,
eine Weste,
eine Kapuzendecke,
eine Wickeljacke,
eine Mütze und Handschuhe,
eine Schnullerkette,
ein Cardigan,
eine Erstlingsmütze
eine Jogginghose etc.

Allesamt wirklich schöne Projekte.

Gräfe und Unzer Verlag/ Fotografin: Mirjam Fruscella

Gräfe und Unzer Verlag/ Fotografin: Mirjam Fruscella

Gräfe und Unzer Verlag/ Fotografin: Mirjam Fruscella

Zu jedem Projekt ist eine Materialangabe und falls nötig eine Maschenprobe mit Skizze und Maßen angegeben. Zudem eine kurze Vorgehensweise, wie das Projekt gehäkelt wird.
Um das Buch auf Herz und Nieren zu testen habe ich als erstes die Schnullerkette daraus gehäkelt. Dazu fand ich die Anleitung sehr gut verständlich, lediglich am Ende, bei der es um das Umhäkeln in einer Kontrastfarbe ging, wäre ich als Anfänger wahrscheinlich nicht schlau geworden. Das fand ich persönlich zu ungenau erklärt.
Das Ergebnis kann sich jedoch sehen lassen und ist schon aus einigen Garnresten herzustellen - ein tolles Mitbringsel zur Geburt.
Mein nächstes Projekt aus dem Buch ist auch schon in der Produktion ;). Es ist die wunderschöne Wickeljacke vom Buchcover- sie ist auch der Grund, warum ich auf dieses Buch aufmerksam geworden bin.
Also, Daumen hoch für dieses süße Häkelbuch- auch die (bei mir) nicht funktionierende App tut dem keinen Abbruch.
Ich bedanke mich noch beim GU- Verlag, der mir das Buch zur Verfügung gestellt hat und euch noch einen schönen Tag!
Eure Elke









Dieser Post enthält Werbung

Verlinkt bei: Creadienstag, HOT, Dienstagsdinge, Häkelliebe

Donnerstag, 20. Oktober 2016

My black dress- im raxn- Design

In dieses tolle Blumen- Design "feliciflora" von raxn habe ich mich auf Anhieb total verliebt.
Bei der Farbwahl habe ich mich dieses mal für eine - für mich- total untypische Farbe- entschieden: schwarz!
Aber ich hatte im Internet ein total schönes Nähbeispiel aus dem schwarzen Stoff gesehen und habe mir gedacht- das will ich auch!
Schwarz geht eigentlich immer- egal ob im Alltag oder wenn es auch mal etwas festlicher sein soll.
Ich habe mich dann aber dazu entschlossen ein kurzes Kleid daraus zu nähen. Der Schnitt ist ein Raglan- Kleid aus einer Ottobre- ich habe den Schnitt lediglich etwas verkürzt.
Ich mag mein neues Kleid total gerne! Vorallem in Kombi mit der rosafarbenen Jacke- weitere Infos zur Jacke findet ihr HIER auf meinem Blog.

Übrigens habe ich für die Fotos nicht mein Leben riskiert ;) auf diesen Schienen fährt kein Zug mehr. Lediglich zieht dort mal die ein oder andere Draisine vorbei und dann wäre ich auch schnell von der Strecke gesprungen ;)

Nun habt einen schönen Tag- ich springe noch mal schnell zu RUMS rüber.
Eure Elke




Verlinkt bei: RUMS




Sonntag, 9. Oktober 2016

Dressed in "Klimperklein"


Zur Zeit herrscht ja gerade in der Nähszene der "Klimperklein"- Boom. Überall klimpern Näher zuckersüße Outfits für ihre Babys und Kleinkinder. Ich bin bisher "nur" in Besitz des 1. Buches von Pauline Dohmen "Nähen mit Jersey- kinderleicht".
Aber auch darin findet man einiges für Neugeborene ab Gr. 56.
Zuerst dachte ich, dass die Sachen recht breit und Groß ausfallen- z. B. in Vergleich mit einem Schnitt aus der Ottobre. Nun muss ich dazu sagen, dass es bei dem Pulli hier wirklich gut ist, dass er so weit geschnitten ist, da er wirklich sehr gut an- und auszuziehen ist.
Wenn ich eines hasse, dann, wenn man sein Kind in ein Kleidungsstück quetschen muss.
Zudem bin ich jetzt auch in Besitz einer Vario- Zange von Prym, mit ihr bringe ich jetzt im Handumdrehen die Jersey- Druckknöpfe an.... was habe ich mir einen abgebrochen mit diesem Werkzeug und der Hammer- Methode!!
Die Zange ist jeden Euro wert!
Und dazu finde ich sehen sie wirklich professionell und schick aus- sucht euch keinen ab, auf den Fotos habe ich sie gekonnt nicht geknipst ;)


Das Mützchen habe ich letztens bei den ersten "eisigen" Temperaturen genäht und mit einem dicken Stepper gefüttert. So ist sie absolut wintertauglich.
Auch die Hose ist aus dem Buch, sie ist aus dem Lillestoff- Jeans- Jersey genäht, dabei habe ich allerdings die linke Stoffseite verwendet, weil ich sie in hell schöner fand.
Dies ist auch der 1. Hosenschnitt mit Saumbündchen, bei der ich die Bündchenbreite total angemessen finde, so, dass die Hose nicht rutscht. Ansonsten ziehe ich immer vorsorglich ein Gummiband mit ein. Aber hier rutscht zumindest bei einem liegenden Baby nichts ;)


An alle Häkler: Zu der tollen Schnullerkette berichte ich demnächst ausführlich.

Habt einen schönen Tag!
Bis bald,
eure Elke

Verlinkt bei: Creadienstag, HOT, Dienstagsdinge

Donnerstag, 6. Oktober 2016

Kuscheliger Häkel- Shrug für den Herbst

So langsam wird es draußen schon herbstlich und da kommt warme, kuschelige Kleidung gerade recht.
Den Sommer habe ich dieses Jahr unter anderem dazu genutzt mir diesen Shrug zu häkeln.
Als Einsteiger- Projekt ist er absolut geeignet, denn es wird lediglich ein großes Rechteck gehäkelt, welches an den Enden zusammen genäht wird.
Ich habe vorher das Internet durchforstet und bin schließlich auf den Blog All about Ami gestoßen auf dem ich eine englische Anleitung für einen Shrug mit diesem schönen Rippenmuster gefunden habe. Dazu wird einfach in das hintere Maschenglied gearbeitet.
Dann habe ich ihn nur noch auf meine Körpermaße angepasst, wobei er glaube ich etwas zu breit ist, da er mir gelegentlich von den Schultern rutscht.
Da ich eher so der praktische Typ bin und mich sowas auch echt nervt habe ich jetzt eine Häkelbrosche angebracht die das verhindert.
Ich mag ihn total, er ist auch richtig kuschelig, da in der Schurwolle auch ein Teil Kaschmir enthalten ist.
Gehäkelte ist er aus: Lana Grossa Alta moda cashmere. 
Das tolle an Wolle ist ja auch, dass sie angenehm zu tragen ist und man nicht so darin schwitzt.
Ich freue mich schon wieder auf die kuschelige Herbstzeit, schöne Tage draußen, fallende Blätter, wärmende Kakaos, goldenen Sonnenschein....  und natürlich meinen wollig- weichen Herbst- Shrug. Häkelt ihr euch auch was für den Herbst und Winter?
Suche ja noch mein nächstes Projekt, vielleicht habt ihr eine tolle Häkeljacke irgendwo gefunden?! Teilt es mir gerne mit ;)
Freue mich über eure Ideen,
habt einen schönen Tag,
eure Elke

Verlinkt bei:
RUMS, Häkelliebe